Fairness und Ehrgeiz beim Fußballturnier bewiesen

Wenn in der Nibelungenhalle die Tribünen gut gefüllt sind, wenn die Aktiven auf dem Fußballfeld voller Ehrgeiz jedem Ball hinterher jagen, wenn der gelungene Torschuss mit lautem Jubel gefeiert wird und sich die Nibelungenhalle in einen „Hexenkessel“ verwandelt, dann findet wieder das alljährliche Fußballturnier des Bildungszentrums Walldürn statt. Auch in diesem Jahr kämpften die Klassen der Konrad-von-Dürn-Realschule und der Auerberg-Werkrealschule um den Sieg und für die Klassenehre – ein Event, dem die Schülerinnen und Schüler schon tagelang entgegenfieberten.

Umso erfreulicher, dass dieser sportliche Ehrgeiz sich mit sportlicher Fairness und Kameradschaft kombinierte, so dass die verantwortlichen Sportlehrer Thomas Tonnier, Jörg Singer und Daniel Zöllner nicht nur zufrieden mit ihrer Organisation sein konnten, sondern auch mit dem stressfreien Spielbetrieb für alle Beteiligten: Spaß, Spielfreude und Siegeswille standen im Vordergrund.

So maßen sich am Vormittag die Klassen der Unterstufe untereinander. In drei Dreier-Gruppen spielte jeder gegen jeden, um sich für die Zwischenrunde der besten Sechs zu qualifizieren. In der Finalrunde der letzten Vier kämpfte nochmals jeder gegen jeden. Die 6aRS bezwang mit 3:1 die 5aRS und erstritt ein 0:0 gegen die 7WRS. 5aRS und 7WRS trennten sich mit einem 0:1. Entsprechend darf sich die 6aRS nun über den Turniersieg freuen, da sie bei Punktgleichheit das bessere Torverhältnis hatte. Den 2. Platz sicherte sich die 7WRS vor der 5aRS und den Viertplatzierten 7bRS, 6bRS und 7a RS. Interessanterweise zeigten sich die drei Mannschaften auf dem Siegertreppchen durch konstant  gute Spielergebnisse aus, waren sie doch schon jeweils die Gruppensieger in den Vorrunden.

Bei der Oberstufe hatte sich die Sportfachschaft für eine lange Vorrunde entschieden: Um Sieben-Meter-Schießen möglichst zu vermeiden, traten die acht Mannschaften in zwei Gruppen jeder gegen jeden an. Als Zweitplatzierte der Gruppen kämpften 10aRS und 8bRS im „kleinen Finale“ um Platz drei, über den sich nach einem 1:0-Sieg die 8. Klasse freuen konnte. Im Finale machten es die 9bRS und 10bRS spannend, denn nach 0:0 im Endspiel entschied die 10bRS beim Sieben-Meter-Schießen die Sache für sich und konnte bei der anschließenden Siegerehrung durch Wolfgang Kögel, den Schulleiter der Auerberg-Werkrealschule, den Siegerpokal und Döner-Gutscheine entgegennehmen.

Die Schulleiter Patrick Schmid (Realschule) und Wolfgang Kögel (Werkrealschule) freuten sich natürlich über den fairen Spielbetrieb, dankten den Sportlehrern für die gelungene Organisation und Ute Pföhler mit Team für die Bewirtung. Und freuen durften sie sich auch über das Einlagen-Spiel Lehrer gegen Schüler, das immer ein besonderes Highlight des Fußballturnieres ist. Denn nach einem ausgeglichenen Spiel konnten am Schluss die Lehrer über ein glückliches 1:0 jubeln.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.